Wie entsteht Burnout

 
Über einen langen Zeitraum erlebter und nicht angemessen verarbeiteter Stress beeinflusst die Entstehung und Entwicklung von Burnout. 

Burnout wird häufig als Produkt eines nicht gelingenden Bewältigungsprozesses von Stress beschrieben. 

Dabei sind die an die Person gestellten Anforderungen dauerhaft höher als die zur Verfügung stehenden individuellen Ressourcen. 

Es besteht eine Diskrepanz zwischen dem erstrebten Ziel und der subjektiven Erfahrung, dieses mit den vorhandenen Mitteln nicht erreichen zu können. 

Passiert diese misslingende Bewältigung längerfristig, so kann Burnout entstehen. 


Sie verspüren

 

eine zunehmende emotionale Erschöpfung, ein Gefühl der emotionalen Überforderung 


 Sie fühlen sich in der eigenen Arbeit nicht mehr so erfolgreich und leistungsfähig wie früher 


Sie haben das Gefühl ihre angestrebten Ziele trotz vermehrter Anstrengung nicht mehr erreichen zu können

Ich unterstütze sie dabei



einen besseren Umgang mit ihren Gefühlen zu bekommen

mit Stress besser umzugehen, ihn effizient abzubauen

wieder neue Kraft zu entwickeln um ihre Probleme zu lösen

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

 
 
Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PMR) ist ein schnell erlernbares und wirksames wissenschaftlich anerkanntes Entspannungsverfahren bei körperlichen und psychischen Problemen.

 
 
Körperliche Indikationen:

Kopfschmerzen, Augenerkrankungen, Hauterkrankungen, Tinnitus, Asthma, Bluthochdruck, Ein- und Durchschlafstörungen, Zähneknirschen, Migräne, Blasenstörung, Impotenz, Phantomschmerz, Verdauungsstörungen, arthritische Beschwerden, Geburtsvorbereitung

Körperliche Ursachen müssen immer auch ärztlich behandelt werden.


Psychisch-emotionale Indikationen
 
Ängste, Phobien, vegetative Störungen, Hypermotorik, Unruhe, Konzentrationsstörungen, Unwohlsein, seelische Anspannungen, depressive Verstimmungen, sexuelle Störungen, Stressreaktionen, Burnout
 
 
 
Erreichbare Ziele 
 

  • Verbesserung der Selbststeuerungsfähigkeiten
  • Aufbau von gesundheitsförderndem Verhalten
  • Verbesserung der Selbstregulierung vegetativer Funktionen 
  • Förderung von Konzentration, Gedächtnis und Ausdauer 
  • Sensibilisierung für körperliche, seelische und geistige Vorgänge 
  • verbesserte Wahrnehmung von Körperempfindungen 
  • Erreichen von innerer Balance 
  • Entspannung bei übermäßiger körperlicher und seelischer Anspannung 
  • Unterstützung in der Krankheitsbewältigung
  • Bewältigungsstrategie gegen Stress und Burnout  
  • Förderung der Fähigkeit, Alltagbelastungen besser zu bewältigen 
  • Steigerung der Lebensqualität 

Verfasste Literatur

 
Hochschulschrift:
Gesund bleiben im Lehrberuf : Prävention von Burnout unter besonderer Berücksichtigung individueller Bewältigungsmöglichkeiten
 

Prieler, Susanne [VerfasserIn] 
Wien : Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems 2016 

Mag.phil. Susanne Prieler, BEd

Klinische Psychologin
Gesundheitspsychologin
Pädagogin- Sonderschullehrerin
Supervisorin, Coach
 
 
Praxisadresse Wien Seestadt:
Gisela-Legath-Gasse 5/1
1220 Wien

Tel.: (+43) 677 63398955

Mail: psychologie.prieler@gmx.at


Praxiszeiten:

 

Mo, Di, Do: 17.00 – 20.00
Mi: 15.00 – 20.00
Fr, Sa:   9.00 –  20.00 


 
Termine nur nach Vereinbarung